Alle Star Trek Fans unter euch wünschen es sich, viele andere sicher auch: Beamen.

Das scheint nur leider, trotz modernster Forschung und Technologie, unmöglich. Trotz dessen arbeitet in der Zeit der Globalisierung die ganze Welt an schnellen, schnelleren und immer noch schnelleren Transportmitteln. So hat nun, wie THE TIMES berichtet, ein US-Unternehmen Pläne für eine Vakuumbahn vorgestellt. Sie nennt sich Hyperloop Transportation Technologies (HTT) und soll 760 mph schnell sein. Das entspricht ungefähr 1200 km/h. Für die erste zu testende Strecke zwischen San Fransisco und Los Angeles (ca. 600 km) sind nur 30 Min. eingeplant.

Für eine Erklärung der Funktionsweise könnt ihr euch dieses Video ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=GiYb_0wOWqY.  Hyperloop Bild

Diese Technik stammt von Elon Munsk. Er hat die Pläne für die Bahn 2013 entwickelt, sagte aber der London Times, er sei zu beschäftigt, um sie selber zu bauen. Nun wurde die Firma Hyperloop gegründet und ein Team von 51 Leuten (http://hyperlooptech.com/team) arbeitet an der Verwirklichung dieser Idee.

Bildschirmfoto 2017-03-12 um 12.54.04Laut firmeneigenen Prognosen soll HTT eines Tages an die 24 Mio. Passagiere im Jahr und 3400 in einer Stunde befördern (dezeen.com).

Der Spaß soll laut Hyperloop $15 bis $25 Millionen teuer sein. Auch die Schweiz plante einmal eine Vakuumbahn zu bauen, das Projekt scheiterte jedoch auf Grund der immensen Kosten.

Bibop Gresta, ein HTT Executive, sagte: „We are not a company, we are movement!“ (the verge). Das ist doch mal ne Ansage! Der Menschheitstraum vom immer schnelleren Fortkommen wird also eventuell bald Wirklichkeit.
Oder ist es doch besser, langsam die Welt zu bereisen? Es gibt sogar Studien, die besagen, dass Reisen mit solch unnatürlich hohen Geschwindigkeiten ungesund sei; für Geist und Körper.

Wie bei fast jeder bahnbrechenden Erfindung handelt es sich auch hierbei um ein zweischneidiges Schwert. Im Rahmen der Entdeckung der Dampfbahn Ende des 20. Jahrhunderts gab es beispielsweise massenweise Proteste. Trotzdem müssen wir wissen, wann wir zu weit oder zu schnell gefahren sind.

Bildquellen:

http://images.thecarconnection.com/lrg/hyperloop-concept–image-via-hyperloop-transportation-technologies_100497818_l.jpg

http://www.dezeen.com/2015/10/22/hyperloop-elon-musk-high-speed-transport-network-california-usa/

London Times

Georg, 10.3

Tags:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.