WELTAUGE LOGO 2

 

Die neue Staffel Germany’s Next Top Model (GNTM) kommt im Februar 2018.

Die Castingshow von und mit Heidi Klum kehrt mit einer neuen Staffel zurück. Seit 2006 läuft die Fernsehsendung, trotz immer wieder laut werdender Kritik, auf einem deutschen Privatsender. Die Idee stammt aus den Vereinigten Staaten, geschaffen von Supermodel Tyra Banks. Wie so oft mit erfolgreichen Formaten wurde sie zigfach kopiert und exportiert; im Prozess der sogenannten Glokalisierung1. So entstand auch GNTM, moderiert vom deutschen Model Heidi Klum. Die Bergisch-Gladbacherin kam selbst durch eine ähnliche Sendung, „Model ’92“, die sie damals gewann, zu ihrer Berühmtheit. Es ist schwer, sich die stolze Dame, die heute als Jurorin bei GNTM manchmal vernichtende Kommentare abgibt, als junge Bewerberin vor einer ähnlich kritischen Jury vorzustellen.

Bildquelle: http://www.modelmanagement.com/blog/heidi-klum-was-discovered-in-a-modeling-contest-like-fresh-faces/Dennoch, selbst nach einer erfolgreichen Karriere mit vielen anderen möglichen Anstellungen, kehrte sie zurück zum TV-Format, kritisiert dort selbst, übt Druck aus, bringt die manchmal labilen Bewerberinnen zum Weinen – durchaus nichts Neues im Fernsehen. Zahllose Castingshows jeglicher Art setzen seit Jahren auf diese Form von öffentlicher Demütigung, aber auch auf den Anerkennungsdrang von Menschen, die sich, trotz massenhafter Enttäuschungen vorangegangener Kandidaten, alle Staffeln wieder für ein solches Prozedere hergeben. Die Aussicht auf Geld und Ruhm oder zumindest ein paar Fernsehauftritte machen die Bloßstellung von jungen Frauen anscheinend ertragbar. Der Werdegang der Grande Dame des Model-Business selbst spiegelt die gesellschaftliche Sicht auf solche Castingshows perfekt wider. Obwohl sie die gleichen Schwierigkeiten selbst erlebte, gibt sich Klum nicht die Mühe, den Weg für künftige Models leichter oder zumindest humaner zu gestalten. Immerhin ist das Rezept bewährt: Die Quoten sind zufriedenstellend und es fehlt nicht an jungen Frauen, die sich Illusionen machen, Model werden zu können.

Problematisch an diesem Format ist zwar zum einen sein ordinärer Inhalt, zum anderen aber auch die Akzeptanz durch die Zuschauer, die diesen durch ihren Konsum unterstützen. Mit Sorge sollte man sich dieses weltweit auftretende Phänomen vor Augen führen. Immerhin schafft es das Top-Model-Format auf 23 internationale Ableger, bei anderen Castingshows dieser Art sind es sogar noch mehr. Hier ist die Frage nach dem Warum durchaus berechtigt. Ist der Mensch derart böswillig und verkommen, dass er sich jedes Jahr aufs Neue am Leiden naiver Mädchen ergötzt? Oder ist er vielmehr moralisch fehlgeleitet und kann eines Besseren belehrt werden? Wenn man sich bewusst macht, dass in den USA inzwischen Schönheitswettbewerbe unter Kindern ins Fernsehen gebracht werden, muss man eher von Ersterem ausgehen.

Von: Christian Köhler Pinzón

 

1Glokalisierung ist ein Neologismus, gebildet aus global und lokal; dabei werden Produkte oder Dienstleistungen auf jeweils verschiedene lokale Märkte in der ganzen Welt zugeschnitten.

Bildquelle: http://www.modelmanagement.com/blog/heidi-klum-was-discovered-in-a-modeling-contest-like-fresh-faces/

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.